print preview

Zurück zur Übersicht Medieninformationen

Labor Spiez für seine Beiträge zur Abrüstung von Chemiewaffen ausgezeichnet

Bern, 27.11.2023 – Das Labor Spiez wurde für seine herausragenden Leistungen in der globalen Chemiewaffenkontrolle und Nonproliferation mit dem OPCW-The Hague Award 2023 geehrt. Die Auszeichnung betont die Bedeutung des Labors bei der Umsetzung wichtiger internationaler Übereinkommen zur ABC-Rüstungskontrolle.

Das Labor Spiez wurde mit dem OPCW-The Hague Award 2023 ausgezeichnet. Als ein Geschäftsbereich des Schweizer Bundesamtes für Bevölkerungsschutz (BABS) im eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) leistet das Labor Spiez wesentliche Beiträge zur globalen Rüstungskontrolle im Bereich von ABC-Waffen und speziell zur Förderung einer Welt frei von chemischen Waffen. Als Designiertes Labor stellt es seine Expertise in der Analyse chemischer Kampfstoffe seit 25 Jahren in den Dienst der OPCW. Besonders hervorzuheben ist der Beitrag des Labors zum Nachweis des Einsatzes von chemischen Waffen gegen die Zivilbevölkerung im syrischen Bürgerkrieg.

Das Labor Spiez unterstützt zudem die OPCW mit Daten, Referenzchemikalien und Fachausbildungen und ist ein wichtiger Akteur bei der Beratung und zur Implementierung des Chemiewaffenübereinkommens (CWC) wie auch des Übereinkommens über biologische Waffen (BWC). Es dient als wichtige Informationsplattform und trägt zur Verbreitung von wesentlichen wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen bei, welche die Umsetzung dieser Übereinkommen massgeblich prägen. Als Analyselabor für chemische Kampfstoffe und in anderen Bereichen des ABC-Schutzes zählt das Labor Spiez heute zu den weltweit führenden Institutionen.

Trotz des bedeutenden Fortschritts, der durch die Vernichtung aller offiziell deklarierten chemischen Waffen erzielt wurde, bleibt die Arbeit der OPCW und des Labors Spiez von hoher Bedeutung. Die Gefahr durch chemische Waffen ist nicht gebannt. Die Einsätze von chemischen Waffen in den letzten Jahren haben deutlich gemacht, dass der Schutz vor ABC-Waffen weiterhin hohe Priorität hat. Das Labor Spiez wird seine Rolle in der globalen Rüstungskontrolle fortsetzen und auch künftige Herausforderungen angehen.

Der OPCW-The Hague Award, initiiert in Partnerschaft mit der Stadt Den Haag, ehrt seit 2014 Einzelpersonen und Organisationen für bedeutende Beiträge zur chemischen Abrüstung. Die Preisverleihung fand am 27. November im Rahmen der jährlichen OPCW-Konferenz der Vertragsstaaten in Den Haag statt. Das Preisgeld von 30'000 Euro wird das Labor Spiez für die Forschung zum Schutz vor chemischen Waffen einsetzen.

weiterführende Informationen

Adresse für Rückfragen

Andreas Bucher
Kommunikation BABS
+41 58 468 15 98

Herausgeber


Zurück zur Übersicht Medieninformationen