Der Wehrpflichtersatz für Schutzdienstpflichtige

Ersatz für nicht geleistete Wehrpflicht

Schweizer Bürger, die ihre Wehrpflicht im Militär- oder Zivildienst nicht oder nur teilweise erfüllen, haben einen Ersatz in Geld zu leisten (Wehrpflichtersatzgesetz, WPEG). Dies gilt auch für Angehörige des Zivilschutzes. Die Ersatzabgabe beträgt 3 Prozent des taxpflichtigen Einkommens, mindestens aber 400 Franken.

Bis zum abgeschlossenen 30. Altersjahr

Die Dauer der Ersatzpflicht richtet sich nach der Wehrpflichtdauer für Angehörige der Mannschaft und Unteroffiziere der Armee. Die Ersatzabgabe ist also nicht bis zum Ende der Dienstpflichtzeit im Zivilschutz (40. Altersjahr) zu bezahlen, sondern nur bis zum Ende des Jahres, in dem das 30. Altersjahr vollendet wird. Auch wer seinen 30. Geburtstag am Anfang des Jahres feiern kann, zahlt demnach den Wehrpflichtersatz fürs ganze Jahr.

Anrechnung der geleisteten Diensttage im Zivilschutz

Die Wehrpflichtersatz-Rechnung trifft in der Regel im Folgejahr ein, da sie vom steuerbaren Einkommen und von der Anzahl der geleisteten Diensttage abhängt. Für jeden im Zivilschutz geleisteten Diensttag ermässigt sich die Wehrpflichtersatzabgabe um 4 Prozent.


Eidgenössische Steuerverwaltung Wehrpflichtersatzabgabe
Eigerstrasse 65
CH-3003 Bern
Tel.
+41 58 462 74 53

E-Mail


Kontakt drucken

Eidgenössische Steuerverwaltung

Wehrpflichtersatzabgabe
Eigerstrasse 65
CH-3003 Bern

Karte ansehen