print preview

Kaufmännische Grundbildung

kv

Die kaufmännische Grundbildung EBA

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) bietet verschiedene Profile der kaufmännischen Ausbildung an. Die kaufmännische Grundbildung EBA ist ausgerichtet auf praktisch begabte Jugendliche und dauert zwei Jahre. Die Schule wird einmal pro Woche besucht. Bei Eignung besteht die Möglichkeit, eine verkürzte kaufmännische EFZ-Ausbildung in unserem Amt anzuhängen.

Vorbildung

  • abgeschlossene obligatorische Schulzeit

Anforderungen

  • Interesse an kaufmännischen Arbeiten
  • Flair für das Arbeiten am Computer
  • gutes mündliches und schriftliches Deutsch
  • sorgfältige Arbeitsweise
  • offen und freundlich im Umgang mit Menschen
  • teamfähig
  • zuverlässig und verantwortungsbewusst
  • gut im Organisieren

Berufsfachschule

Im 1. Semester zwei Tage, vom 2. bis 4. Semester ein Tag pro Woche

Dauer

2 Jahre

Abschluss

Eidgenössisches Berufsattest als „Büroassistent/in EBA“

Verkürzte Grundbildung als „Kaufmann / Kauffrau (Profil B)“. Danach sind dieselben Weiterbildungen wie für Kaufmann / Kauffrau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis möglich.

Die kaufmännische Grundbildung EFZ mit B-, E- und M-Profil

Unsere zweite Ausbildungsmöglichkeit ist die kaufmännische Grundbildung EFZ. Das BABS bietet die Basisbildung (B-Profil), die erweiterte Grundbildung (E-Profil) und die erweiterte Grundbildung mit Berufsmatura (M-Profil) an. Diese drei Profile unterscheiden sich nur im schulischen Bereich; im Betrieb werden alle Lernenden gleich gefordert und gefördert. Die Lehre dauert für jedes Profil drei Jahre. Bei der Wahl des schulischen Profils zu Beginn der Lehre unterstützen wir dich. Im 1. und 2. Lehrjahr gehst du zweimal pro Woche in die Schule, im 3. Jahr beim B- oder E-Profil nur noch an einem Tag, beim M-Profil weiterhin zwei Tage. Während der Ausbildung erhältst du Einsicht in die verschiedensten Tätigkeiten des Amtes.
 

Vorbildung

Für alle drei Profile

  • abgeschlossene obligatorische Schulzeit (Sekundarstufe I)
  • Tastaturschreiben (Fertigkeit muss vor Lehrbeginn erworben werden)

B-Profil (Basisbildung)

Oberste Schulstufe mit genügenden Leistungen in den Kernfächern oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen in den Kernfächern (empfohlen)

E-Profil (erweiterte Grundbildung)

Oberste Schulstufe mit guten Leistungen in den Kernfächern oder mittlere Schulstufe und Zusatzschuljahr mit guten Leistungen in den Kernfächern (empfohlen)

M-Profil (erweiterte Grundbildung mit Berufsmatura BM)

Abgeschlossene Volksschule mit sehr guten Leistungen, Qualifikation für den gymnasialen Unterricht oder Bestehen der BMS-Aufnahmeprüfung

Anforderungen

  • Interesse an kaufmännischen Arbeiten
  • analytische Fähigkeiten
  • vernetztes Denken
  • gute mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
  • Kontaktfreude
  • gute UmgangsformenDiskretion
  • Organisationsfähigkeit
  • Flair für Zahlen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • kundenorientiertes Verhalten
  • Freude an Computerarbeit
  • Fremdsprachenkenntnisse
     

Berufsfachschule

1. / 2. Lehrjahr zwei Tage pro Woche

3. Lehrjahr ein Tag pro Woche / mit BM zwei Tage

Dauer

3 Jahre

Abschluss

Eidg. Fähigkeitszeugnis als „Kaufmann / Kauffrau EFZ“

Berufsprüfung (BP), Höhere Fachprüfung (HFP), Höhere Fachschule, Fachhochschule

Der Mensch im Vordergrund

Beim Auswahlverfahren stehst du als Mensch im Vordergrund. Ob du die/der Richtige für uns bist, beurteilen wir hauptsächlich anhand deiner Fähigkeiten, Sozial- und Selbstkompetenzen. Erst in zweiter Linie berücksichtigen wir Schule, Ausbildung oder Weiterbildung.

Verschiedene Standorte

Wir besetzen jährlich drei Lehrstellen im kaufmännischen Bereich. Die Ausbildungen werden an unterschiedlichen Orten durchgeführt. Die Ausbildung zum Büroassistenten / zur Büroassistentin absolvierst du im ersten Lehrjahr in Spiez und kommst danach nach Bern. Für die Stufe EFZ existieren zwei Varianten: Die gesamte Lehrzeit durchläufst du in Bern, oder du machst das erste Lehrjahr in Schwarzenburg, das zweite und dritte in Bern.

Attraktive Rahmenbedingungen

Du erhältst einen tiefen und breiten Einblick in die vielfältigen Arbeitsbereiche des BABS. Die Bundesverwaltung bietet dir ausserdem zahlreiche zusätzliche Kurse, zum Beispiel Intensivkurse in Wirtschaft und Gesellschaft (W&G) oder in Information, Kommunikation und Administration (IKA) sowie vom Eidgenössischen Personalamt (EPA) organisierte Prüfungsvorbereitungen. Attraktiv sind die sieben Wochen Ferien pro Jahr, ein grosszügiger Lohn, ein eigenes Notebook sowie flexible Arbeitszeiten und ein Halbtax-Abonnement.