print preview

Alertswiss-Alarmmeldung neu auf der MeteoSwiss-App

Bern, 09.03.2021 – Alertswiss verbreitet seine Alarmmeldungen nun auch über die neue Version der MeteoSwiss-App. Damit wird ein grösserer Teil der Bevölkerung im Ereignisfall rasch und direkt via Smartphone erreicht.

Alarme können von den Kantonspolizeien und der Nationalen Alarmzentrale NAZ verbreitet werden. Für die Behörden ist es entscheidend, in einer solchen Situation die betroffene Bevölkerung möglichst rasch und vollständig zu erreichen. Meist werden dazu die Sirenen ausgelöst. Die entsprechenden Informationen und Verhaltensanweisungen werden via Radio und über die Alertswiss-Website und -App verbreitet.

Weitere Ausdehnung der Reichweite

Die Zusammenarbeit des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz BABS und des Bundesamtes für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz ermöglicht die Ausdehnung der Reichweite der Meldungen, die neu in der App MeteoSwiss dargestellt werden. Sind als Favoriten in der App abonnierte Gebiete oder der eigene Aufenthaltsort (bei eingeschalteten Standorteinstellungen) von einer Alarmmeldung betroffen, erfolgt eine Pushmeldung, die direkt zur vollständigen Meldung auf der Alertswiss-Website führt.

Alarme müssen in der Regel nur wenige Mal pro Jahr und sehr lokal angeordnet werden. Ein typisches Beispiel ist ein Brand, bei dem der Rauch giftige Stoffe enthält und die Anwohnerinnen und Anwohner in einem Quartier aufgefordert werden, sofort Fenster und Türen zu schliessen.

Mehr Reichweite dank Multikanal-Strategie

Die MeteoSwiss-App gehört zu den meistgenutzten Apps der Schweiz und wurde bis heute rund 20 Millionen Mal heruntergeladen. Die Alertswiss-App, welche seit Oktober 2018 Meldungen empfangen kann, erreicht momentan knapp 750'000 Nutzerinnen und Nutzer.

Das BABS verfolgt zur Verbreitung der Alertswiss-Meldungen eine Multikanal-Strategie, um die Bevölkerung möglichst breit erreichen zu können. Hauptkanäle sind die Alertswiss-Website und -App sowie Twitter. Die Kantone haben die Möglichkeit, Alertswiss-Meldungen zudem direkt über eigene Twitter-Kanäle zu verbreiten.

Meldungen der Stufe "Information" und "Warnung" weiterhin nur bei Alertswiss

Nicht über die MeteoSwiss-App, sondern ausschliesslich über die Alertswiss-App und -Website publiziert werden weiterhin Meldungen der Stufen "Information" und "Warnung", welche bei weniger schwerwiegenden und weniger dringlichen Ereignissen von Kantonen und Bundesstellen verbreitet werden.

Die neue Version der MeteoSwiss-App, über die Alertswiss-Alarmmeldungen empfangen werden können, ist im App Store und bei Google Play verfügbar, ebenso die Alertswiss-App.

weiterführende Informationen

Adresse für Rückfragen

Sandra Walker
Chefin Kommunikation BABS
+41 58 484 63 47

Barbara Galliker
Chefin Kommunikation MeteoSchweiz
+41 58 460 97 00
media@meteoschweiz.ch

Herausgeber