print preview

Zurück zur Übersicht Startseite


Das BABS an der Ukraine-Konferenz in Lugano im Einsatz

Im Rahmen der Ukraine Recovery Conference URC2022 in Lugano stellten die Nationale Alarmzentrale NAZ und das Labor Spiez die Überwachung im ABC-Bereich am Austragungsort sicher.

12.07.2022 | Kommunikation BABS

URC2022

Am 4. und 5. Juli 2022 wurde in Lugano die Ukraine Recovery Conference URC2022 durchgeführt.

Der Anlass fand im Umfeld hoher internationaler Spannungen statt. Aufgrund der Präsenz von Staats- und Regierungspersonen sowie Teilnehmenden aus der Privatwirtschaft und von Nichtregierungsorganisationen konnten im Kontext des Ukrainekrieges Aktionen gegen die Veranstaltung nicht ausgeschlossen werden.

Nebst Armee und Polizei befanden sich mit der Nationalen Alarmzentrale NAZ und dem Labor Spiez auch Teile des BABS vor Ort im Einsatz. Die NAZ und das Labor Spiez unterstützten im Auftrag der Kantonspolizei Tessin und in Zusammenarbeit mit der fedpol und dem Nachrichtendienst des Bundes NDB die Kantonspolizei Tessin bei der A-, B- und C-Überwachung vor und während der Konferenz. Das mit 12 Personen am Einsatz beteiligte Labor Spiez führte vor Ort im Vorfeld und während der Konferenz Kontrollen und Messungen durch, um allfällige radioaktive Stoffe zu identifizieren und stellte ein Einsatzleiter sowie Messequipen in den A- und C-Bereichen zur Verfügung. Unauffällig und diskret wurde so die radiologische Sicherheit der Kongressteilnehmerinnen und Teilnehmer mittels Messportalen während der ganzen Konferenzdauer gewährleistet. Die Einsatzequipe des Labor Spiez führte dazu verschiedene Messungen durch. Verdächtige Sendungen konnten so rasch kontrolliert und beurteilt werden. Auch wurden sämtliche Personen und Fahrzeuge auf dem Weg zum Tagungsort auf Radioaktivität überprüft. Die NAZ überwachte zudem die Radioaktivität grossflächig mittels automatischer Messsonden, die an kritischen Stellen in Lugano und Umgebung speziell für die Dauer der URC2022 angebracht wurden. Die NAZ beobachtete fortwährend die Lage und stellte das Informationsbedürfnis der beteiligten Partner über die Elektronische Lagedarstellung der NAZ (ELD NAZ) sicher. Die radiologische Lage bewegte sich während des gesamten Einsatzes stets im normalen Bereich.

Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen involvierten Partnern von Bund und Kantonen funktionierte reibungslos. Das BABS wird auch in Zukunft für derartige Einsätze bereit sein.
 


Zurück zur Übersicht Startseite