Bevölkerungsschutzkonferenz 2017 in Basel

Bern, 13.10.2017 – Die Bevölkerungsschutzkonferenz findet dieses Jahr am 18. und 19. Oktober in Basel statt. Zum Motto „Die Welt aus den Fugen? Herausforderungen für den Bevölkerungsschutz in der Schweiz" stehen Referate und Podiumsgespräche mit hochrangigen Führungspersonen und Fachleuten auf dem Programm.

An der Bevölkerungsschutzkonferenz treffen sich seit 2004 jedes Jahr hochrangige Verantwortliche und Fachleute von Bund, Kantonen und grossen Städten, aus den Partnerorganisationen des Bevölkerungsschutzes und der Armee, von Betreibern kritischer Infrastrukturen sowie aus dem benachbarten Ausland. Die Konferenz spielt als nationale Plattform eine zentrale Rolle für die Vernetzung der Akteure und ist ein wichtiges Koordinationsinstrument.

Neues Format mit Fachkonferenzen

Im Zentrum der Bevölkerungsschutzkonferenz 2017 stehen Referate und Podiumsgespräche zu aktuellen Herausforderungen für den Bevölkerungsschutz. Als Referenten treten insbesondere Führungspersonen aus Deutschland und aus Frankreich auf, welche aus erster Hand über ihren Einsatz und ihre Erfahrungen bei der Bewältigung der jüngsten schweren Terrorereignisse von Berlin bzw. Paris berichten. Im Anschluss daran diskutieren jeweils hochrangige Expertenrunden die betreffenden Herausforderungen für die Schweiz. Als Chef des Eidg. Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS wird zudem Bundesrat Guy Parmelin eine Ansprache halten.

In diesem Jahr wird das Format der Bevölkerungsschutzkonferenz weiterentwickelt: Neben dem Programm im Plenum finden neu drei parallel geführte Fachkonferenzen zu den Themen Nationaler ABC-Schutz, Schutz kritischer Infrastrukturen sowie Alarmierungs- und Telekommunikationssysteme statt. Auf diese Weise werden bevölkerungsschutzrelevante Themen interdisziplinär bearbeitet und in einer gemeinsamen Veranstaltung gebündelt.

Hinweis an die Redaktionen

Für interessierte Medienvertreter/innen besteht die Möglichkeit, nach Voranmeldung an der Konferenz teilzunehmen. Entsprechende Anfragen sind an die Kommunikation BABS zu richten.

weiterführende Informationen

Adresse für Rückfrage

Kurt Münger
Chef Kommunikation BABS
058 462 55 83

Herausgeber