Sirenentest: 99 Prozent der Sirenen funktionieren einwandfrei

Bern, 01.02.2017 – Heute ist in der gesamten Schweiz der jährliche Sirenentest durchgeführt worden. Dank dem neuen, einheitlichen Steuerungssystem Polyalert sind die Ergebnisse bereits gesamtschweizerisch bekannt. 99 Prozent der Sirenen funktionieren einwandfrei. Bei den fehlerhaften Sirenen werden die Mängel nun behoben. Die Alarmierung der Bevölkerung bei einer Katastrophe bleibt sichergestellt.

In der Schweiz gibt es zum Schutz der Bevölkerung rund 7‘200 Sirenen für den Allgemeinen Alarm; davon sind ca. 5‘000 Sirenen stationär und ca. 2‘200 Sirenen mobil eingesetzt. Von den stationären Sirenen werden ca. 600 als Kombisirenen gleichzeitig für den Allgemeinen Alarm und den Wasseralarm eingesetzt. Dank dem neuen Steuerungssystem Polyalert können die Ergebnisse des heutigen Sirenentests von zentraler Stelle aus einheitlich und rasch erhoben werden.

Die Auswertung des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz BABS zeigt, dass 99 % der getesteten stationären Sirenen einwandfrei funktioniert haben. Bei insgesamt 61 Sirenen sind Fehler festgestellt worden. Dieses Ergebnis liegt im Bereich der Vorjahresergebnisse.

Die Kantone und Gemeinden sind nun gehalten, die defekten Anlagen umgehend zu reparieren bzw. zu ersetzen. Da die Sirenen jedes Jahr getestet und festgestellte Mängel im Anschluss behoben werden, kann die Funktionssicherheit auf sehr hohem Niveau gehalten werden.

weiterführende Informationen

Adresse für Rückfrage

Kurt Münger
Chef Kommunikation BABS
058 462 55 83

Herausgeber